Danedream

Facts & Figures

Besitzer: Gestüt Burg Eberstein und T. Yoshida

Züchter: Gestüt Brümmerhof

 

  

 

Starts: 17 / Siege: 8 / Plätze: 4

Gewinnsumme: 3.766.403€

GAG: 104kg

Jahrgang: 2008

Vater: Lomitas

Mutter: Danedrop

 

 

Jockeys:

  • A. Starke
  • F. Minarik
  • St. Breux
  • A. Göritz
  • M. Guyon

Karriere

DANEDREAM unser Superstar. Danedream kam, sah und siegte und erfüllte uns damit Träume an die wir nie hätten zu träumen gewagt. Doch fangen wir bei den Anfängen an. Danedream kam als Jährling in den Asterblüten Stall nach Köln Weidenpesch, für ihre Züchter das Gestüt Brümmerhof. Im darauffolgenden Mai entschied man sich dann Danedream auf die Breeze Up nach Baden Baden zuschicken, wo sie das Gestüt Burg Eberstein für 9.000€ erwarb. Anschließend ging es schnell. Danedream sollte schnellstmöglich ein Rennen gewinnen, weshalb  man sich für einen Start im französischen Wissembourg entschied. Diesen wusste Danedream auch siegreich zu gestalten. Danach ging es in einem Listenrennen auf der Heimatbahn in Köln weiter. Dort wurde Danedream 3. Beim Start danach gewann Danedream ihr erstes Listenrennen in Deauville. Jedoch musste sie diesen kurz nach dem Rennen abgeben, da der Reiter Danedream nicht rechtzeitig korrigiert bekam und sie dadurch das 3. platzierte Pferd behinderte. Nach einem 6. Platz im Prix Marcel Boussac schloss Danedream das Rennjahr mit einem 3. Platz im Preis der Winterkönigin auf der Heimatbahn ihrer Besitzer ab. Somit hatte sich Danedream von der einst "grauen Maus" in ein überdurchschnittliches Rennpferd entwickelt. Doch so richtig sollte der Knoten erst dreijährig platzen. 

 

Nach einem 4. Platz in einem Mailänder Listenrennen und einem 3. Platz im Derby Italiano platze der Knoten so richtig. Ihren ersten Sieg in einem Gruppenrennen erzielte Danedream am 29. Mai 2011 in Mailand, als sie die italienischen Oaks auf Gruppe 2 Level mit einem Vorsprung von sechseinhalb Längen gewinnen konnte. Unter Jockey Andrasch Starke erzielte sie dabei ein Preisgeld in Höhe von 200.000 Euro. Nach einem fünften Platz im Prix de Malleret in Saint-Cloud, wo sie unter Wert geschlagen war,  gewann sie am 24. Juli 2011 den erstmals seit 67 Jahren wieder auf der Galopprennbahn Hoppegarten ausgetragenen Großen Preis von Berlin (ehem. Deutschland-Preis). Dafür brachte ihr ständiger Jockey Andrasch Starke sogar 53kg in den Sattel. Dies tat Starke zum ersten mal seit 2002, was seine hohe Meinung von Danedream schon zum derzeitigen Zeitpunkt anstreichen sollte.  Am 4. September gewann Danedream den renommierten Großen Preis von Baden. Diese Rennen konnte sie mit fünf beziehungsweise sechs Längen Vorsprung gewinnen. Nach diesen beiden Siegen war natürlich auch das Interesse von Kaufinteressen geweckt worden, weshalb Danedream zur Hälfte an den Japaner Teruya Yoshida verkauft wurde. Dieser erwarb im Anschluss an ihre Rennkarriere auch noch die restlichen 50%. 

 

Anschließend folgte Danedream's erste große Sternstunde. Mit ihrem Fünflängensieg im Prix de l'Arc de Triomphe in Paris konnte Danedream außerdem den bisherigen Bahnrekord über 2400 Meter, aufgestellt 1997 von Peintre Celebre, um elf Hundertstel Sekunden auf 2:24,49 Sekunden verbessern. Dabei ließ sie neben anderen hoch eingeschätzten Gegnern auch den Vorjahressieger Workforce hinter sich wie auch den mehrfachen Gruppe-1-Sieger So You Think, der Anfang September erst die Irish Champion Stakes hatte gewinnen können, ein Gruppe-1-Rennen mit einem Preisgeld von 750.000 Euro, davon 428.000 für den Sieger. Die Zweitplatzierte der Irish Champion Stakes, Snow Fairy, erreichte unter Jockey Frankie Dettori im „Arc“ den dritten Platz hinter Danedream und der Außenseiterin Shareta.

 

Danedreams Einstufung durch die deutschen, französischen und britischen Handicaper war nach dem Sieg im Arc außergewöhnlich hoch. Das deutsche GAG (Generalausgleichsgewicht) wurde auf 104 kg festgelegt, dem entsprechen auch die 128 Pfund der französischen und englischen Bewertung. Zum Vergleich: Das höchste nach heutigen Maßstäben vergebene GAG betrug 105 kg für den Hengst Manduro. Nach ihrem Sieg beim Prix de l’Arc de Triomphe als Mitfavoritin ins Rennen gegangen, konnte Danedream am 25. November 2011 beim Japan Cup, dem bedeutendsten Galopprennen Japans, nach ungünstigem Rennverlauf nur den sechsten Platz erringen. Sie war damit aber immerhin noch das beste ausländische Pferd.

 

Vierjährig begann Danedream die Saison beim Großen Preis der Badischen Unternehmer (Gruppe II) in Baden-Baden. Sie gewann zwar, tat nur das nötigste. Als sie dann als Favoritin im Grand Prix de Saint-Cloud nur den vierten und letzten Platz belegte, glaubten viele Beobachter schon, ihre große Zeit wäre vorbei. Jedoch fand Danedream ihr bevorzugtes hohes Renntempo während des Rennens nicht vor. Deshalb entschied man sich bei der Anfang des Jahres geplanten Route zu bleiben. So konnte sie wenig später ihre Zweifler eindrucksvoll mit einem Sieg in den King George VI And Queen Elizabeth Stakes gegen starke internationale Konkurrenz widerlegen. Bislang war ein fünfter Platz des berühmten Erlenhofers Orsini im Jahre 1959 die beste Platzierung eines deutschen Pferdes in diesem bedeutendsten und höchstdotierten europäischen Sommer-Galopprennen, zu dem auch ältere Pferde zugelassen sind. Mit ihrem Sieg im King George avancierte Danedream außerdem zum gewinnreichsten deutschen Rennpferd aller Zeiten.

 

Im Großen Preis von Baden des Jahres 2012 verteidigte sie ihren Vorjahressieg. Dies war ihr letztes Rennen auf deutschem Boden. In Folge war noch ein Einsatz beim Prix de l’Arc de Triomphe sowie am Japan-Cup im November 2012 vorgesehen. Anfang Oktober 2012 wurde das Gebiet der Kölner Rennbahn, wo auch Danedream untergebracht ist, zum Quarantänegebiet erklärt. Grund war der positiven Befund der Infektiöse Anämie bei einem Pferd in einer benachbarten Tierklinik. Dies hatte zur Folge, dass kein Pferd aus dem Quarantänegebiet dieses innerhalb der nächsten drei Monate verlassen durfte.

 

Danedream war die erste Stute, die sowohl den Arc als auch die King George gewinnen konnte. Mit einer Gewinnsumme von nunmehr über 3,6 Millionen Euro konnte Danedream den bisherigen Rekord von Paolini übertreffen. Derzeit befindet sich Danedream bei ihrem derzeitigen Besitzer in Japan, wo sie als Zuchtstute tätig ist. 

Auszeichnungen

  • Bei den Cartier Racing Awards 2011, die die besten Galopprennpferde Europas ehren, gewann Danedream die Auszeichnung „Beste 3-jährige Stute“. Außerdem war sie in der vom englischen Rennpferd Frankel gewonnenen Kategorie „Rennpferd des Jahres“ nominiert. Danedream ist damit das erste in Deutschland trainierte Rennpferd, das bei der seit 1991 jährlich stattfindenden Preisverleihung einen Titel erringen konnte.

  • Danedream wurde sowohl zum Galopper des Jahres des Jahres 2011 als auch des Jahres 2012 gewählt. Bei der Wahl für 2011 bekam sie 90 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen, der höchste Prozentsatz seit Einführung der Wahl 1957. Die Wahl für 2012 gewann sie ebenfalls überlegen mit 79 % der Stimmen.

Filme

Kontakt

Peter Schiergen

Rennbahnstrasse 100a

50737 Köln 

 

T +49 221 270 45 25

M +49 172 297 83 46

F +49 221 270 45 24

schiergen@rennstall-asterbluete.de