in ehren an hein Bollow † 20. April 2020

Geburtsdatum:

05. Dezember 1920


Bei Asterblüte seit:

1998


Wohnort:

Köln



"WER IM GEDÄCHTNIS SEINER LIEBEN LEBT, DER IST NICHT TOT, DER IST NUR FERN. TOT IST NUR WER VERGESSEN WIRD."

Heute ist eine Legende des deutschen Rennsports von uns gegangen. Doch war Herr Bollow noch viel mehr, als nur das für uns: Sie waren ein Vorbild, eine Inspiration, ein Ratgeber, ein Freund und noch vieles mehr, doch vor allem eins, ein Teil der Familie. Für die einen ein väterlicher und für die anderen ein grossväterlicher Freund der Familie, der uns fast unser gesamtes Leben begleitet hat. Jeden Morgen, Montag - Freitag standen Sie morgens bei uns im Stall, begutachteten die Pferde, das Training und sprachen mit den einzelnen Reitern.  (Samstag und Sonntag selbstverständlich frei, für die Rennbahnbesuche) Und wenn Sie dann sagten: "Peter das wird mal ein Guter", dann hatte der Besitzer guten Grund sich zu freuen. Denn bei solchen Aussagen wusste man ganz genau, wo man dran war. Auf den Auktionen in Baden-Baden war das nicht anders. "Den hier müsst ihr kaufen, ich habe die Grossmutter trainiert", danach folgte eine Detailanalyse des gesamten Stammbaums. Jedes Detail wussten Sie,  als ob Sie erst gestern aufgehört haben zu trainieren. Nicht viele Menschen haben ein solches Gedächtnis und Wissen wie Sie, wenn es überhaupt jemanden geben sollte. Gerne erinnern wir uns an die tollen Siege und Momente zurück, Sie waren immer der Erste auf dem Geläuf und war der Besitzer abwesend, war es selbstverständlich, dass Sie diesen gebührend vertraten. Doch noch viel wertvoller sind die Momente in denen es nicht so läuft wie erhofft. In diesen Momenten standen Sie neben uns, wenn wir ratlos waren und hatten die passenden Worte. Sie haben unsere ganze Familie mit geprägt und unterstützt. Unvergessen sind Ihre Reden, ob Geburtstag, Championatsfeiern, ein paar Worte hatten sie immer parat. Einer Feier ohne eine kurze Rede von Ihnen gab es nicht. Es sind so viele Erinnerungen, die bleiben. Und nur die, die vergessen werden, sind wirklich tot. Sie sind nur fern und werden noch viel länger weiterleben als wir alle. 

 

"WER IM GEDÄCHTNIS SEINER LIEBEN LEBT, DER IST NICHT TOT, DER IST NUR FERN. TOT IST NUR WER VERGESSEN WIRD."

 

Wir werden Sie nie vergessen Herr Bollow. Sie werden einfach nur fern sein und in unserem Gedächtnis weiterleben. 

Peter, Gisela, Dennis, Vinzenz und Laurenz


Erfolge

als Trainer:

 

Deutsches Derby mit Marduk im 1974

1965 Championtrainer

als Jockey:

 

Deutsches Derby

1953 Allasch / 1954 Kaliber / 1956 Kilometer / 1962 Herero

1947 - 1952, 1955 - 1964 Championjockey (13 Titel!)


Geschichte

Jockey wurde Bollow bei Anton „Pan“ Horalek in Hoppegarten. In seiner aktiven Zeit von 1936 bis 1963 ritt er 1033 Siege, davon 4 im Deutschen Derby mit Allasch (1953), Kaliber (1954), Kilometer (1956) und Herero (1962). Dreizehn mal war Bollow erfolgreichster Jockey des Jahres (Championat). Seit 1947 lebt er in Köln.

 

 

 

 

 

Seine aktive Zeit als Trainer dauerte von 1963 bis 1988. Hier konnte er 1661 Siege verbuchen, davon einen Derby-Sieg mit Marduk (1974). Im Jahr 1965 gelang ihm das einzige Trainer-Championat im dauernden Wettbewerb gegen seinen ehemaligen Berufsschulkollegen, die Trainerlegende Heinz Jentzsch. Bollow gelang es als ersten Menschen innerhalb des Galoppsports, sowohl im Sattel als auch als Trainer je über 1000 Siege für sich zu verbuchen. Dieser Doppelerfolg hat ihm vielfach den Titel Legende des Galoppsports eingetragen. Sein bestes Pferd im Training war Nebos, der es auf ein GAG von 106,5kg schaffte. Weitere wichtige Pferde in seiner Karriere waren: sein Derbysieger Marduk, Kondor, Revlon Boy Oberbootsmann und Blauer Reiter, um nur einige weniger zu nennen. In seiner Karriere gewann er ingesamt 49 Grupperennen, davon 9 auf Gruppe 1 Ebene, 12 auf Gruppe 2 Ebene und 28 auf Gruppe 3 Ebene. 

 

Er ist noch immer gern gesehener Gast auf der Galopprennbahn Köln-Weidenpesch, Baden-Baden und der Galopprennbahn Hamburg-Horn. Ebenfalls besucht Hein Bollow regelmässig den Rennstall Asterblüte und beobachtet die Pferde im Training.

Ehrungen

  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse (18. Dezember 1975)

 

 

 

RENNSTALL ASTERBLÜTE

 

Peter Schiergen

Rennbahnstrasse 100a

D - 50737 Köln 

 

schiergen@rennstall-asterbluete.de

+49 221 270 45 25