aktuelle news

Zwei Starter in Dresden 12.06.2024

Am Samstag werden sich zwei Schützlinge aus unserem Stall auf den Weg nach Dresden machen. Im zweiten Rennen des Tages wird der dreijährige Wazlaw versuchen seine Maidenschaft ab zu legen. Seine Vorleistungen waren immer gegen starke Gegner, so sollte es für ihn ganz nach vorne reichen. Im Auktionsrennen über 1200m wird Treno sich erstmals in Deutschland präsentieren. Sein Debüt war in Ordnung, jedoch enttäuschte er beim zweiten Start. Wir hoffen er kann dies hier korrigieren.


Avola siegt beim Debüt 10.06.2024

Mit guten Resultaten im Gepäck sind die Schützlinge aus dem Asterblüte Stall gestern wieder aus Berlin zurück gekommen. Die dreijährige Nizza-Stute konnte bei ihrem Debüt direkt gewinnen und empfiehlt sich nun für bessere Aufgaben. Die Nutan-Tochter hat einen guten Ruf im Stall und besitzt somit auch eine Diana-Nennung. Den Derby Test erfolgreich gestalten konnte Lahzar Star, obwohl er ein sehr aufwändiges Rennen hatte, konnte er sich in der Zielgeraden im Kampf gegen Northern Olympian behaupten. Der Best Solution-Sohn hat den Startplatz im Derby auf sicher ob er laufen wird, wird nun mit der Besitzerin besprochen. Im Diana-Trial über 2000m ging es ganz knapp zu und her. Im Ziel hiess es Kampf - kurzer Kopf - Hals. Die vom Gestüt Park Wiedingen gezogene Egina wurde hier sehr gute Dritte und holte somit Black-Type. Ebenfalls empfahl sie sich für die Diana Anfang August. Für sie könnte es in Hamburg weiter gehen. Eine Steigerung zeigte der Hengst Winning Soldier mit einem dritten Platz. Er fokussiert sich nicht immer ganz auf das Rennen, daran muss sicher noch gearbeitet werden. Die Maidenschaft sollte er aber hoffentlich bald ablegen können.


Holt sich Egina das Ticket für die Diana? 08.06.2024

Das Hauptrennen des Tages in Berlin-Hoppegarten wird der Diana Trial über 2000m sein. Das Gruppe III ist für die Wiedingerin Egina die schwierigste Prüfung ihrer bisherigen Karriere. Zuletzt gewann sie in Hoppegarten leicht, sodass man hier mit viel Mumm ins Rennen geht. Im ersten Rennen des Tages wird Winning Solider zum Ablauf kommen. Der dreijährige Hengst zeigte bei den ersten beiden Starts, dass mehr in ihm steckt. Wir denken, dass er sich morgen in Berlin gesteigert zeigen wird. Ihr Debüt hätte Avola eigentlich in Baden-Baden geben sollen, doch wurde der Renntag bekanntlich abgesagt. Nun soll die Nizza-Stute aber die Startboxen beziehen. Im Stall eilt ihr einen guten Ruf voraus, wenn alles klappt, kann dies morgen gleich weit nach vorne reichen. Er hat noch eine Derbynennung - gemeint ist hier Lahzar Star. Der Best Solution-Sohn hat in seiner Karriere noch nicht viel falsch gemacht, läuft seine Rennen immer anständig und schrammte zweimal knapp an Black-Type vorbei. Der Wettstar Derby Test soll wortwörtlich der Test fürs Derby für ihn sein, den er hoffentlich mit bravour bestehen wird.


Gewonnen und verkauft 08.06.2024

In Compiegne liefen gestern zwei Pferde aus dem Asterblüte Stall. Nasomo gewann dabei ein Verkaufsrennen über 2400m und wurde dann auch aus dem Rennen geclaimt. Wir wünschen den neuen Besitzern Hals und Bein. Im vierten Rennen lagen die Hoffnungen auf Principe. Der Schützling von Klaus Allofs konnta aber im Einlauf nicht zulegen und war weit geschlagen. Da kann was nicht stimmen, es wird nun geschaut ob etwas nicht in Ordnung ist.


Zwei Starter am Freitag in Compiegne 04.06.2024

Bevor es für unseren Stalljockey Baurzyhan über Magdeburg nach Berlin geht macht er sich auf den Weg nach Compiegne am Freitag. Dort werden wir durch zwei Starter vertreten sein. Nasomo kommt erneut in einem Verkaufsrennen an den Start, dieses Mal ist es zwar schwerer als zuletzt, doch sollte er erneut mit Chancen unterwegs sein. Principe hat sein Saisondebüt noch benötigt und sollte sich gefördert präsentieren. In einem Class 2 trifft er auf gestandene Pferde, nach Handicapausrechnung sollte er vorne mit dabei sein. 


Durchmischte Ergebnisse am Samstag in Baden-Baden 04.06.2024

Am Samstag konnte wir in Baden-Baden kein Rennen gewinnen. Schael konnte als Favorit nicht überzeugen und wurde nur Vierter. Er tat sich schon früh schwer und wird in der gleichen Klasse weitermachen. Narokan musste im Gruppe 3 Farbe bekennen. Nach einem Rennen aus dem Mittefeld reichte es nur für den sechsten Platz. Wir werden mit dem Besitzer in Ruhe besprechen wie es mit ihm weitergeht. Das beste Ergebnis des Tages zeigte Dolomit mit einem vierten Platz im Ausgleich 1. Nach seinen beiden Siegen musste er eine Marke von 93,5kg GAG verteidigen und enttäuschte keines Wegs. Ein paar Meter weiter wäre er sogar Dritter geworden. Für ihn könnte es jetzt auf Blacktype Ebene weitergehen. Letzter Starter des Tages war Nerion, der nach einem Rennen aus dem Vordertreffen nicht vorne mitmischen konnte. 


Arcandi mit seinem zweiten Gruppesieg 04.06.2024

Nach der tollen Vorstellung von Global Health am Mittwoch in Strassburg, konnte Arcandi in den gleichen Farben am Donnerstag direkt nachlegen. In der Badener Meile wartete Baurzyhan zunächst im hinteren Teil des Feldes. An der 300m Marke ging dann die Lücke auf und es war schnell zusehen, dass sich Arcandi leicht frei machen wird. Mit dem Sieg konnte er seine Stellung als bester Meiler untermauern, für ihn könnte es in der Dortmunder Wirtschaft weitergehen. Zweite Starterin des Tages war Noblesse Obliege, die eine kleine Steigerung zeigte gegenüber ihrem Saisondebüt, jedoch wird sie sich weiter steigern müssen um in dieser Klasse mitmischen zu können. 


Global Health auf dem Weg Richtung Derby! 29.05.2024

In Strasbourg zeigte heute der Ebbesloher Global Health eine lupenreine Vorstellung. Er ging das Rennen von vorne an und hat nichts anbrennen lassen, sodass er im Einlauf locker und leicht davon zog. Es könnte nun in die Union gehen oder nach Frankreich in ein Gruppe III. Ziel ist das Derby! Ein super Comeback gab im siebten Rennen des Tages Alpenjäger. Der Hengst musste ein Jahr pausieren und kam heute zurück auf die Rennbahn. Er kämpfte lange um den Sieg mit und wurde dann sehr guter Zweiter. Wir freuen uns sehr, dass Alpenjäger so zurück kommt. 


Gibt es eine Titelverteidigung in der Badener Meile? 29.05.2024

Calif gewann genau vor einem Jahr die Kronimus Badener Meile und nun streben wir mit dem Ebbesloher Arcandi die Titelverteidigung an. Der vierjährige Wallach hat zuletzt in Düsseldorf ein Gruppe III gewonnen und soll am Donnerstag in Baden-Baden gleich nachdoppeln. Im Listenrennen über 2200m kommt Noblesse oblige an den Start. Die Stute vom Stall Dipoli läuft das erste Mal über die weite Distanz, daher sind wir gespannt wie sie das umsetzt. 


Zwei Starter am Mittwoch in Strasbourg 27.05.2024

Kurz vor dem Baden-Baden Frühjahrsmeeting machen wir mit zwei Pferden noch einen Abstecher nach Strasbourg. Dort wird Alpenjäger sein Comeback geben nach über einem Jahr Verletzungspause. Im Class 2 unter Bauyrzhan Murzabayev soll er erstmals wieder Luft holen, wir wollen ihn behutsam wieder an bessere Aufgaben heranführen. Im Prix Rock'n Roll, der Name des Rennen sagt es schon, will Global Health das Rennen "rocken". Der Schützling von Gestüt Ebbesloh startet hier über 2350m und zählt für uns ganz klar zu einer Derbyhoffnung. Wir sind gespannt was und die zwei Kandidaten am Mittwoch zeigen werden.


Canada gewinnt direkt beim Debüt 27.05.2024

Hochs und Tiefs gab es gestern in Düsseldorf. Unsere erste Starterin war die Brümmerhoferin Canada. Die dreijährige Stute gab ihr Lebensdebüt und konnte dies direkt sehr schön in ein Sieg umwandeln. Die Stute ist gross und bekam lange Zeit. Nun wird sie behutsam aufgebaut, entferntes Ziel wird einmal Black-Type sein. Im Derby Trial über 2200m kam dann die erste Enttäuschung. Leider konnte Flamingo Moon nicht wie erhofft vorne mitmischen. Wir hoffen dass es an der Kondition lag. Lahzar Star bestätigte sein Laufen aus München und wurde ordentlicher vierter. Das Derby wird aber mit beiden Hengsten weiter angepeilt. In den 1000 Guineas waren wir mit drei Damen am Start. Alle drei starteten nicht als Favoriten, man erhoffte sich natürlich trotzdem ein gutes Laufen. Am besten umsetzten konnte dies Royal Night. Die Etzeanerin fand man lange ganz hinten, kam nicht wirklich mit dem Tempo mit. Fand dann aber im Einlauf ihren Speed und wurde fünfte. Die Brümmerhoferin Ayada lief bei ihrem erst dritten Start ein ordentliches Rennen und wurde achte. Pacifica konnte leider keine Akzente setzten.


Narrativo mit einem guten Saisoneinstand 24.05.2024

Bei seinem Saisoneinstand am Donnerstag im Prix Hocquart in Longchamp hat Gestüt Ittlingens Narrativo einen guten dritten Platz belegt, trotz einem nicht optimalen Rennverlauf. Das Rennen war sehr ruhig gelaufen und Narrativo konnte im Einlauf nicht direkt den Turbo zünden. Doch je länger das Rennen wurde, desto schneller wurde er und konnte noch zwei andere Kandidaten einsammeln. Wir sind sehr mit der Leistung zufrieden und man kann darauf definitiv aufbauen. Heute waren Treno und Nasomo in Compiegne am Start. Nasomo zeigte im Reclamer eine gute Leistung und wurde zweiter. Der Schützling vom Stall Nizza wurde jedoch nicht verkauft. Treno hingegen enttäuschte mit einem sechsten Platz, denn der dreijährige Hengst kann definitiv mehr. Wir hoffen dass er beim nächsten Mal wieder sein wirkliches Können aus dem Training zeigt.


Mit drei Ladies in die German 1000 Guineas 22.05.2024

Der Renntag in Düsseldorf steht ganz im Zeichen des klassischen Jahrgangs. Im Hauptereignis werden wir mit drei Ladies vertreten, die sich alle steigern müssen, um ganz vorne dabei zu sein. Baurzyhan hat sich für Pacifica entschieden, die bei ihrem dritten Platz vor 3 Wochen zu gefallen wusste. Ayada hat Martin Seidl im Sattel, von ihr hatten wir stets eine hohe Meinung, weshalb man sich gemeinsam mit den Besitzern entschieden hat sie hier an den Start zu bringen. Die dritte Starterin ist Royal Night, die ihren ersten Start noch benötigt hat und von Leon Wolff geritten wird. Das zweite Highlight des Tages ist der Derby Trail, wo wir zwei heisse Eisen im Feuer haben. Flamingo Moon wusste zweijährig bereits sehr zu überzeugen und wird sich direkt von guter Seite präsentieren. Lahzar Star kam spät noch sehr gut auf im Bavarian Classic, weshalb man ihn nicht unterschätzen sollte. Ihr Lebensdebüt gibt Canada, ihre Familie kennen wir sehr gut und konnten viele schöne Erfolge feiern. Sie hat einige Zeit gebraucht, doch hat sie sich in der Arbeit angeboten, so dass wir ihr direkt ein gutes Laufen zutrauen.


Drei Starter in Frankreich 22.05.2024

Am Donnerstag und Freitag werden wir mit drei Startern in Frankreich vertreten sein. Den Anfang macht Narrativo, der sein Jahresdebüt gibt und erstmals für uns an den Start kommt. Zweijährig hat er bereits starke Leistungen gezeigt und auch die Trainingsleistungen haben uns überzeugt, weshalb wir für dieses Gruppe 3 nach Paris fahren. Einen Tag später geht es mit Treno und Nasomo in Compiegne weiter. Treno gab ein schönes Lebensdebüt in Nancy, hier trifft er es etwas schwerer an, doch sollte er wieder um die Platzgelder mitmischen können. Steigern muss sich Nasomo, der leider nicht mehr an seine früheren Leistungen anknüpfen konnte. In einem Verkaufsrennen trifft er es so einfach wie noch nie an. 


Armira holt Black-Type 21.05.2024

Auch in Hannover mussten wir Reiterwechsel durch die Abwesenheit von Sibylle vornehmen. Dadurch wurde Linzona von Wladi Panov geritten und Armira von Encki Ganbat. Im ersten Listenrennen konnten Linzona wie auch Anna Riva nicht ins Renngeschehen eingreifen. Vom Start weg befanden sich die Stuten an letzter Stelle und konnten sich im Einlauf nicht verbessern. Black-Type war das Ziel mit der Brümmerhoferin Armira und dies konnte die Muhaarar-Tochter gestern in Hannover erfüllen. Encki Ganbat lieferte Armira ein optimales Rennen und holte sich so den zweiten Platz. Es hätte knapp auch für die Sensation gereicht, denn die Stute war nur 3/4 Länge hinter der Siegerin. 


Kein Erfolg in Köln 21.05.2024

Ein eher schlechter Renntag mussten wir gestern in Köln verbuchen. Leider konnten keiner der drei Starter eine Platzierung rausholen. Im Hauptrennen des Tages ging man mit Geography mit grossen Hoffnungen in die 2000 Guineas, doch konnte der Schützling vom Stall Hanse nicht im Endkampf mitwirken. Das Laufen entspricht nicht den Trainingsleistungen, daher wird er nun gesundheitlich durchgecheckt. Vor dem Start bereits sehr aufgeregt und unkonzentriert war Northern Monarch. Wie zuletzt in Köln, konnte er hier nicht sein Können abrufen. Sobald er von zu Hause weg ist, wirkt er fokussierter und kann gewinnen. Man wird nun versuchen immer auswärts zu laufen. An sein gutes Debüt hingegen anknüpfen konnte Wazlaw. Das Rennen war gut besetzt und der kleine Fuchshengst kämpfte lange vorne mit. Mit dem vierten Platz beim zweiten Rennen ist man zufrieden. 


Sammarco zurück auf der Siegerstrasse 21.05.2024

In Rom fand am Sonntag der wichtigste Renntag des Jahres statt, denn das Derby stand auf dem Programm. Argentum von Liberty Racing wie auch Sammarco vom Gestüt Park Wiedingen machten sich auf den Weg nach Rom. Bauyrzhan Murzabayev ritte beide Schützlinge von uns. Im Derby Italiano konnte Argentum leider nicht an seine vorherigen Leistungen anknüpfen. Das Laufen war etwas enttäuschend und Argentum wird sobald er zu Hause ist untersucht ob alles in Ordnung ist. Die weiteren Pläne mit ihm werden dann mit den Besitzern besprochen. Sammarco hingegen zeigte, dass er wieder da ist. Denn der Camelot-Sohn gewann das Listenrennen über 2400m mit viel Kampfgeist. Die Freude über diesen Sieg war gross.


Alessio gewinnt das Oleander Rennen 21.05.2024

Der Renntag in Hoppegarten begann nicht besonders gut für uns, denn Sibylle Vogt wurde im ersten Rennen von einem anderen Pferd runtergeschmissen und leider hat sich die Schweizerin dabei an der Schulter verletzt. Sie ritt zwar noch Winning Soldier für uns im zweiten Rennen, doch hat man schnell gesehen, dass Sibylle keine Kraft hat in den Armen und Winning Soldier nicht richtig anschieben konnte. Sie wird heute in Köln nochmals genauer von einem Arzt untersucht und dann sehen wir weiter. Für Alessio und Egina wurden nun zwei Ersatzreiter gesucht und die hatten gute "Kistenritte" erhalten. Rene Piechulek ritt Alessio zu seinem ersten Gruppe II Volltreffer. Mit viel Kampfgeist gewann er nach den langen 3200m das Oleander Rennen. Ebenfalls den Kistenritt verwandeln konnte Leon Wolff auf Egina. Er wartete lange hinter den Führenden mit dem Angriff und konnte die Wiedinger-Stute im Einlauf auf freie Bahn bringen und Angreifen. Richterspruch war somit hochüberlegen. Sie wird nun im Diana-Trial Anfangs Juni in Hoppegarten wieder antreten.


3200m sind das Ziel von Alessio 16.05.2024

Es könnte nicht weit genug sein für den Ittlinger Alessio. So ist sein erstes Ziel dieses Jahr das Comer Group International 53. Oleander Rennen in Hoppegarten. Sibylle Vogt wird den fünfjährigen Hengst über die 3200m bringen und das Ziel dann hoffentlich als Erster überqueren. Er ist fit und munter, einfach wird es als Saisondebütant gegenüber bereits Konkurrenten mit Kondition nicht. Wir sind gespannt. Zu seinem zweiten Auftritt kommt der Wiedinger Winning Soldier. Der dreijährige zeigte sich beim Debüt noch etwas grün, hat aber dazugelernt und sollte sich gesteigert präsentieren. Der Sieg fällig ist für Egina. Die Stute kennt nur gute Leistungen, aber die Maidenschaft konnte sie trotzdem noch nicht ablegen. Das Ziel wird die Diana mit ihr sein.


Argentum im Derby Italiano 16.05.2024

Diesen Sonntag findet in Rom der wichtigste Renntag für dreijährige Pferde in Italien statt. Es steht das Derby Italiano auf dem Programm und mit dabei erneut ein Schützling von Liberty Racing. Letztes Jahr wurde Winning Spirit hervorragender zweiter, bevor er dann im Deutschen Derby vierter wurde. Das möchte man dieses Jahr natürlich steigern und man geht mit Argentum, einem dreijährigen Zoffany Hengst aus der Brümmerhofer Zucht, ins Rennen. Auf die Reise begleiten wird ihn niemand geringeres als der Derbysieger 2022 - Sammarco. Er wird in einem Listenrennen über 2400m zum Ablauf kommen. Vielleicht flüstert er Argentum auf der langen Reise zu, wie man ein Derby gewinnen kann. Geritten werden beide Starter von unserem Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev.


Zwei Geschwister am Freitag in Chantilly 15.05.2024

Zwei Söhne aus der Paraisa machen sich am Freitag auf den Weg nach Chantilly. Zum einen ist dies der sehr erfahrene sechsjährige Principe. Er hat eine Pause bekommen seit Dezember und steigt nun in die neue Saison ein. Im Training macht er einen guten und frischen Eindruck, sodass er gleich vorne mit dabei sein könnte. Das Rennen wird aber nicht einfach sein, sodass er seine Bestleistung abrufen muss. Der zweite ist der dreijährige Paparazzo. Der Waldgeist-Sohn wird sein Debüt geben und läuft wie sein älterer Halbbruder für Klaus Allofs und das Gestüt Fährhof. Er soll sich hier das erste Mal präsentieren.


Schael siegt erneut 13.05.2024

Zum Seriensieger entwickelt sich Schael. Der fünfjährige Wallach konnte bereits 5 Rennen hintereinander gewinnen. Im Sattel sassen jeweils unsere zwei Auszubildenen Shuichi und Senan. Letzten Donnerstag konnte Shuichi mit Schael erneut gewinnen. Sein nächstes Ziel wird ein Ausgleich III in Baden-Baden sein. Nerion und Nobless oblige konnte nicht wirklich Akzente setzten in Dortmund. Nerion wird sein Glück ebenfalls in Baden-Baden suchen und für Nobless oblige wird es erneut in einem Listenrennen weitergehen. 


Noblesse oblige gibt ihr Comeback 08.05.2024

Nach einem knappen Jahr Pause gibt Noblesse Obliege am Donnerstag ihr Comeback in Dortmund. In einem Listenrennen für Stuten muss sich sich erst einmal wieder vorstellen nachdem sie letztes Jahr durch eine Verletzung zurückgeworfen wurde. Ein ordentliches Jahresdebüt hat Nerion auf für ihn bereits zu tiefem Boden gegeben. Auf guter Bahn und mit der Erlaubnis von Senan sollte ein Platz in der Platzierung möglich sein. Mehr Luft zu scheinen hat Schael, der sich von Start zu Start weiterentwickelt hat. Erstmals im Ausgleich 3 unterwegs sollte er erneut gute Chancen haben. 


Pacifica holt Blacktype 08.05.2024

Ziel erreicht für Pacifica, die mit ihrem dritten Platz in Düsseldorf erstmals Blacktype holen konnte und ihr Ticket für die 1000 Guiness lösen konnte. Dort wird sie als nächstes auch an den Start kommen. Erstmals an den Start kam Sorano, der sich noch grün zeigte und durch das Rennen gefördert sein sollte. Für ihn wird es in einer ähnlichen Aufgabe weitergehen. Seine Maidenschaft ablegen konnte Northern Monarch, der nach einem Rennen von der Spitze leicht zum Zuge kam. Für ihn wird es auf der Handicaproute weitergehen. 


Pacifica soll das 1000 Guiness Ticket lösen 03.05.2024

Am Sonntag steht der Henkel Stutenpreis in Düsseldorf auf dem Programm. Pacifica soll ihr Ticket für die 1000 Guiness lösen, sie hat 2-jährig bereits gute Leistungen gezeigt und es ist wichtig, dass sie spät mit ihren starken Endspeed ansetzt. Erstmals an den Start kommt Sorano, seine Mutter stand bereits bei uns und er sollte eine ordentliche Vorstellung bei seinem Debüt zeigen. Enttäuschend lief zuletzt Northern Monarch, der nach einem guten Saisondebüt als Favorit nicht überzeugen konnte in Köln. Die Distanz kommt ihm entgegen und er sollte im Endkampf zufinden sein. 


Treno debütiert in Nancy 03.05.2024

Sein Debüt gibt am Sonntag Treno unter Sibylle in Nancy. Er ist ein Sohn unseres guten Ross und hat sich in der Arbeit in der Zwischenzeit angeboten, weshalb wir ihn erstmals laufen lassen. Als französischer Inländer könnte er auch in Zukunft hauptsächlich in Frankreich an den Ablauf kommen. 


Alle Wege führen nach Rom - denkt sich Argentum 01.05.2024

Der dreijährige Hengst Argentum zeigte heute in Hannover, dass er ein besseres Pferd ist und hat sich für das Derby Italiano empfohlen. Sibylle Vogt sass im Sattel vom Gestüt Brümmerhof gezogenen Zoffany-Sohn. Liberty Racing zeigte mit dem Kauf von Argentum erneut ein gutes Händchen. Im gleichen Rennen lief Anna Riva auf den dritten Platz. Die Stute hat das Rennen noch gebraucht und man hat gesehen, dass die Steherdistanzen ihre Zukunft sein werden. Ebenfalls gewinnen konnte Sibylle Vogt mit Armira. Die vierjährige Stute steht im Besitz des Gestüt Brümmerhofs, welche somit ein Heimsieg feierten. Black-Type wird hier ein langfristiges Ziel sein. Im ersten Rennen des Tages wurde Ayada erneut Zweite. Sie zeigte sich während dem Rennen noch etwas grün.


Schönes Debüt von Wazlaw in München 01.05.2024

Der Präsident vom Münchner Rennverein konnte ein schönes Debüt von seinem Wazlaw miterleben. Der dreijährige Hengst ist nicht der Grösste, zeigte aber ein grosses Kämpferherz und wurde guter Zweiter. Die Auktionsrennen werden seine Ziele sein. Im Gruppe III startete Lahzar Star etwas langsam und konnte nicht wie erhofft weiter vorne mitgehen und musste das Rennen von hinten angehen. Im Einlauf steckte er dann im Stau fest. Er kam mit viel Schwung auf den letzten Metern immer näher, doch reichte es nur bis auf den vierten Platz. Trotzdem sah man einen engagierten Lahzar Star und wir werden das Ziel Derby weiterhin verfolgen. Analytics kann die Hoffnungen leider nicht ganz erfüllen und man wird mit ihr auf einer kleineren Route weitermachen.


Napolitano mit ordentlichem Comeback 01.05.2024

In Frankreich gab heute Napolitano sein Coemback nach langer Pause. Man hat weiterhin grosse Hoffnungen in den Schützling vom Stall Nizza. In Saint-Cloud gab Gijs Snijders dem vierjährigen Hengst ein schönes Rennen und wurde Zweiter. Am Schluss hat vielleicht noch bisschen die Luft gefehlt. Beim nächsten Start könnte er wieder ganz vorne mitmischen.


Noblesse Obliege gibt ihr Comeback 29.04.2024

Vor einem Jahr galten Noblesse Obliege Diana Hoffnungen, doch kamen gesundheitliche Probleme dazwischen. Jetzt soll sie sich erst einmal wieder vorstellen. Ihre Maidenschaft könnte Ayada bereits bei ihrem 2. Lebensstart ablegen. Bei ihrem Debüt in Köln war sie nur einer im Anschluss Gruppeplatzierten Stute unterlegen. 

Sehr interessant ist auch das 3-jährigen Rennen über 2000m. Hier sind wir durch Anna Riva und Argentum vertreten. Sibylle hat sich für Argentum entschieden, doch viel liegt zwischen den beiden nicht. Sie sollen hier einen Aufbaustart für eine Derby bzw. Diana Kampagne bekommen. Armira könnte noch einige Luft im Tank haben und soll hier den nächsten Schritt machen.


Lahzar Star auf gehobenem Parkett 29.04.2024

Diese Woche steht traditionell am 1. Mai die erste Derbyvorprüfung auf dem Programm. Wir werden durch Lahzar Star vertreten sein, der bei seinem Saisondebüt sehr leicht in Mülheim gewinnen konnte. Wir sind optimistisch, dass er hier sein Derbyticket bereits lösen kann. Erstmals läuft Wazlaw, der Zarak-Sohn soll sich auf der Heimatbahn seines Eigentümers erst einmal vorstellen. Schnell wieder aufgeboten wird Analytics nach ihrem enttäuschenden Laufen im Schwarzgold-Rennen. Hier trifft sie auf ein kleines aber feines Feld und soll ich auf guter Bahn wieder besser präsentieren


Comeback von Napolitano 29.04.2024

Am Mittwoch gibt Napolitano sein Comeback nach mehr als einem halben Jahr. Der vierjährige Hengst hat einfach eine Pause gebraucht und diese haben wir ihm gegeben. Nun ist er wieder gut auf dem Posten und soll in Saint-Cloud mit Gijs Snijders zurück auf die Erfolgsspur. Falls das klappt, ist sein nächstes Ziel das Gruppe II in Baden-Baden.


Blasses Laufen in Krefeld 29.04.2024

Eine Enttäuschung gab es dafür in Krefeld. Beide Pferde haben die Woche davor einen guten Eindruck gemacht in der Abschlussarbeit, doch konnten sie es nicht im Rennen umsetzten. Geography ging das Rennen von der Spitze aus an, was im Nachhinein laut Bauyrzhan ein taktischer Fehler war. Er sollte das Laufen hoffentlich beim nächsten Start korrigieren können. Das grössere Fragezeichen bringt Quantum Memories. Von Anfang an hatte Bauyrzhan kein Gas und konnte es sich nicht erklären was los war. Er wird nun untersucht ob ihm etwas fehlt.


Dolomit ist nicht zu bremsen! 29.04.2024

Er hat sie bestätigt. Damit meinen wir seine neue Marke von 91kg, respektive jetzt neu 93.5 GAG. Als Senan am Sonntag in Berlin den fünfjährigen Wallach ganz am Schluss des Feldes in den Einlauf gebracht hatte, dachte man zuerst dass das wahrscheinlich nicht mehr ganz nach vorne reicht. Doch Dolomit zündete wortwörtlich den Turbo und galoppierte an allen vorbei und gewann noch leicht. Wir sind sprachlos. Das nächste Ziel wird erneut ein Ausgleich I in Baden-Baden sein. Im gleichen Rennen lief Nasomo. Der Schützling vom Stall Nizza fand nicht wirklich ins Rennen und wurde siebter. 


Dr. Busch Memorial das Ziel von Geography 26.04.2024

Der Winterfavorit Geography vom Stall Hanse steigt in die Saison 2024 ein und dies direkt im Gruppe III über 1700m in Krefeld. Der dreijährige Hengst wurde bereits aus dem Derby gestrichen, da er auf den kürzeren Distanzen wohl eher zu Hause ist. Deshalb wird man mit Geography andere grosse Ziele haben. Eines davon wird auf jeden Fall das Gruppe III am Sonntag in Krefeld sein. Das Rennen ist gut besetzt, doch wir müssen uns nicht verstecken. Auch im ersten Rennen des Tages werden wir mit viel Mumm an den Start gehen. Denn Quantum Memories zeigte bei seinem Debüt ein gutes Laufen und wurde dort knapp geschlagener zweiter. Nun könnte er bereits die Maidenschaft ablegen was uns die Route Richtung Derby bestätigen würde.


Kann Dolomit seine neue Marke in Berlin bestätigen? 26.04.2024

Die Deutsche Hauptstadt wird das Ziel von Nasomo und Dolomit sein. Letztgenannter muss im Ausgleich I über 2200m seine neue Marke von 91kg bestätigen, wenn er das Rennen gewinnen will. Der Mastercraftsman-Sohn ist super drauf und wird erneut mit unserem Auszubildenden Senan Macredmond an den Start gehen. Wir sind gespannt was das Duo auf den Rasen zaubern wird. Im gleichen Rennen wird Nasomo laufen. Der Schützling vom Stall Nizza lief dreijährig schon Gruppeplatziert, doch konnte er das bis jetzt nicht bestätigen. Sybille Vogt wird Nasomo reiten und hoffentlich wieder an die Leistungen anknüpfen können.


Global Health bestätigt die Meinung 23.04.2024

Mit einigem Mumm hatten wir Global Health am Montagvormittag in den Transporter nach Straßburg verladen. Nach seinem Lernstart als 2-jähriger, den er auf dem 4. Platz beendete, hat er sich über Winter gut entwickelt gehabt. Und genau dies rief er am Montagabend auch ab. Nach einem Rennen aus dem Vordertreffen gewann er überlegen und empfahl sich für bessere Aufgaben. Als französischer Inländer wird sein nächster Start voraussichtlich in Frankreich stattfinden. 


Egina wird Zweite beim Jahresdebüt 23.04.2024

Nachdem der Sonntag in Dresden direkt gut anfangen hatte, sollte uns in Köln ein Sieg verwährt bleiben. Eine gute Leistung zeigt Egina, die lange wie die Siegerin aussah. Sie sollte nicht lange sieglos bleiben. Im Schwarzgold Rennen war für unsere Ladys nicht zuholen. Beide werden erst einmal in einem Listenrennen weitermachen. Sammarco gab sein Jahresdebüt im Carl-Jaspers Preis, doch der mittlerweile etwas aufgewühlte Boden sollte nicht nach seinem Geschmack sein. Auf gutem Boden werden wir ihn wieder von einer anderen Seite sehen. Rätsel gibt uns leider Semara auf, die ihre Arbeitsleistungen einfach nicht im Rennen umsetzen kann. 


Narokan legt die Maidenschaft ab 23.04.2024

Bei seinem dritten Lebensstart konnte Narokan am Sonntag in Dresden sein Maidenschaft ablegen. Der Holy Roman Emperor Sohn konnte nach einem Rennen aus dem Mittelfeld in Gerade kurzen Prozess machen und siegte leicht. Für ihn könnte es jetzt in einem Derbytrail weitergehen. 


Global Health startet in die dreijährigen Saison 18.04.2024

Am Montag schauen wir gespannt nach Strasbourg, denn dort wird der dreijährige Ebbesloher Global Health in die Saison starten. Man hat grosse Hoffnungen in den beeindruckenden schwarzen Hengst. Beim Debüt letzten Herbst war er vierter, zeigte sich aber noch sehr grün. Über Winter hat er sich enorm weiterentwickelt und wir wir erhoffen uns ein gutes Laufen am Montag. Bauyrzhan wird im Sattel des Farhh-Sohnes sitzten.


Saisoneinstand von Sammarco am Sonntag in Köln 18.04.2024

Der Carl Jasper Preis wird das Highlight sein am Sonntag in Köln. Das Gruppe II wird zudem das Ziel sein von unserem Derbysieger 2022 sein. Sammarco wird sein Saisoneinstand geben zusammen mit unserem neuen/alten Stalljockey Bauyrzhan Murzabayev. Bei den fünf Startern kann jeder gewinnen, es wird auf jeden Fall spannend. Ebenfalls in die Saison startet die Wiedinger Egina. Die dreijährige Stute zeigte bereits zweijährig, dass sie Talent hat. Ihr Ziel wird die Diana im August sein, darauf wird sie nun von Rennen zu Rennen aufgebaut. Im Karin Baronin von Ullmann - Schwarzgold Rennen sind wir mit zwei Damen vertreten. Bauyrzhan hat sich hier für die Ebbesloherin Analytics entschieden. Die Brametot-Tochter konnte bei ihrem Debüt auf Anhieb gewinnen und wird hier um Black-Type mitkämpfen wollen. Royal Night wird der Ritt von Sibylle Vogt sein. Auch Royal Night war zweijährig bereits siegreich und konnte auch schon Black-Type holen in einem Listenrennen. Beide Stuten haben gut gearbeitet und wir sind gespannt wer am Schluss die Nase vorne hat. Im letzten Rennen des Tages kommt die Stute Semara vom Gestüt Bona an den Start. Semara zeigt sich im Training immer gut gelaunt, doch kann sie es dann im Rennen nicht ganz umsetzten. Wir bleiben dran und hoffen das der Knoten platzt.


Einen Starter am Sonntag in Dresden 17.04.2024

Einen Starter werden wir am Sonntag in Dresden haben. Der Schützling vom Stall Nizza wird dort in einem Rennen für 3-jährige sieglose Pferde an den Start kommen. Narokan wird geritten von Sean Byrne. Zuletzt zeigte er in Köln einen ordentlichen Jahreseinstand und wir denken, dass er bei dem Rennen einiges dazugelernt hat. Nun könnte er in Dresden direkt seine Maidenschaft ablegen.


Der Ebbesloher Arcandi gewinnt die Kalk-Frühjahrs Meile 15.04.2024

Dass er gut drauf ist wussten wir, doch überraschte uns der vierjährige Arcandi gestern in Düsseldorf in diesem gut besetzten Feld doch noch. Mit Sibylle Vogt im Sattel konnte der Ebbesloher das Gruppe III für sich entscheiden. Die Freude war riesig. Für Arcandi könnte es nun in Baden-Baden in der Kronimus Badener Meile weiter gehen. Ebenfalls erneut überzeugen konnte Schael. Das Auszubildenden Pferd übernahm mit Shuichi Terachi vom Start weg die Führung und gab diese bis ins Ziel nicht mehr her. Für Shuichi Terachi war dies sein 50ter Sieger, wodurch er jetzt offiziell ein Jockey ist. Der Stall Asterblüte gratuliert ihm herzlichst zu seinem grossen Meilenstein. Moukoko zeigte sich zu seinem Jahrescomeback bereits gesteigert, er wird in diesen Rennen weitermachen.


Arcandi in der Kalk-Frühjahrs Meile 13.04.2024

Morgen fahren wir mit drei Startern nach Düsseldorf. Das Highlight wir das Gruppe III über 1600m sein. Arcandi wird mit Sibylle Vogt in dieser Aufgabe antreten. Der Ebbesloher ist gut drauf und konnte sich über Winter weiter entwicklen. Zuletzt lief er in einem Listenrennen auf schwerem Boden, was ihm nicht so behagte. Das Rennen ist gut besetzt, daher muss er hier sein bestes zeigen. Ein Rennen davor wird Moukoko laufen. Er hat das Rennen zuletzt noch gebraucht nach einer längeren Pause, nun könnte er hier schon weiter vorne mitlaufen. Im letzten Rennen kommt unser Schael zum Zuge. Shuichi Terachi wird diesesmal im Sattel sitzen. Schael ist frisch und munter, folgt morgen der zweite Sieg auf Gras, wir werden sehen.


 

RENNSTALL ASTERBLÜTE

Rennbahnstrasse 100a

D - 50737 Köln 

 

schiergen@rennstall-asterbluete.de

+49 221 270 45 25