aktuelle news

Start in die Saison 2023 in St. Moritz 30.01.2023

Wir starten in die neue Saison 2023 in St. Moritz. Wie bereits in vergangenen Jahren, werden auf dem zugefrorenen See von St. Moritz Schützlinge von uns an den Start kommen. Diesen Sonntag ist es nun wieder soweit. Der vierjährige Moonflight wurde extra für das Skikjöring von der Besitzergemeinschaft Murezzan Racing Stable gepachtet. Er wird somit die 2700m mit Valeria Schiergen in Angriff nehmen. Im GP Trial über 1800m kommt Nubius zum Ablauf. Geritten wird er von Sibylle Vogt. Er kennt St. Moritz und konnte schon einige Platzierungen herausgaloppieren. Es soll der Aufgalopp sein für den GP von St. Moritz am letzten Wochenende.


Unsere neue Stallbroschüre ist online 23.01.2023

In zwei Wochen starten wir in die Saison 2023 und pünklich zum Saisonstart kommt unsere neue Broschüre online. Viel Spass beim Lesen - die Broschüre findet ihr hier.


Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr! 13.12.2022

Der Stall Asterblüte wünscht allen eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


Serienmond erstmals für unser Quartier 02.12.2022

Erstmals gibt es am Samstag im Dezember einen Renntag in Baden-Baden. Diese tolle Initiative unterstützen wir mit zwei Startern. Im zweiten Rennen kommt Serienmond, der nach seinem ordentlichen Debüt in Halle in unseren Stall kam. Er hat sich gut eingelebt und wird von der zusätzlichen Distanz profitieren. Später kommt Arizona Lakes an den Ablauf. Sie trifft auf passend aufgeweichtes Geläuf und sollte unter dem niedrigen Gewicht eine gute Chance haben.


Moukoko zeigt sich von einer anderen Seite 27.11.2022

Der zweijährige Moukoko kam heute in Mülheim über 2000m an den Start. Beim Debüt wollte der Protectionist-Sohn noch nicht wirklich oder er wusste noch nicht was er machen soll. Doch nun dirigierte ihn Sibylle Vogt direkt an die Spitze und er galoppierte motiviert bis ins Ziel und konnte so leicht gewinnen. Im Auktionsrennen hoffte man auf einen Cou von Neruas, doch dieser blieb leider aus. Immer am Schluss des Feldes laufend, konnte er im Einlauf auf dem doch schon sehr losen Boden nicht mehr zulegen. Er wird uns nun sehr wahrscheinlich verlassen und Richtung Frankreich ziehen, wo er über die Sprünge eingesetzt werden soll.


9. Rang für Tünnes im Japan Cup 27.11.2022

Es hat nicht sollen sein. Tünnes kam schlecht aus der Startmaschine und somit war eine gute Position an der Spitze direkt verloren. Er ging das Rennen fast als letzter an und konnte so im Einlauf nur noch einige Positionen gut machen, aber für mehr als den neunten Rang hat es nicht gereicht. Klar sind wir vom Resultat enttäuscht, denn wir denken dass Tünnes mehr kann. Aber wir sind froh ist er gesund, sodass wir auf eine spannende vierjährigen Kampagne blicken können.


Tünnes im Japan Cup 24.11.2022

Am Sonntagmorgen Deutscher Zeit steht der Japan Cup auf dem Programm. Bereits zum fünften Mal greifen wir in Tokyo an. Der Japan Cup ist das Rennen, das unser Trainer unbedingt gewinnen möchte. Und für dieses Ziel sind wir mit Tünnes bestens gerüstet. Er ist sehr gut gereist und präsentiert sich in bester Verfassung im morgendlichen Training. Am Freitag wird er noch einen kleinen Spritzer unter Baurzyhan gehen, um noch einmal Luft zu holen. Bei der Startboxenauslosung hätte es kaum besser laufen können. Tünnes wird aus der Startbox 7 starten, was ihm eine ideale Ausgangslage bringen sollte. 


Neruas vor seiner grössten Aufgabe 24.11.2022

Unser Seriensieger Neruas steht am Sonntag vor seiner bisher grössten Aufgabe. Im letzten Auktionsrennen des Jahres kommt er als Mitfavorit an den Start und soll seiner tollen Saison das "i"-Tüpfelchen aufsetzen. Mit dem zu erwartend schweren Geläuf sollte er kein Problem haben. Zweiter Starter des Tages ist Moukoko, der sich bei seinem Debüt noch sehr unreif anstellte. Er hat dazu gelernt und sollte sich bereits ganz anders präsentieren. Beide Starter werden von Sibylle Vogt geritten. 


Napolitano mit einem guten Debüt 22.11.2022

Der letzte Blacktype-Renntag der Deutschen Galoppsaison 2022 stand am vergangenen Sonntag in München auf dem Programm. In diesem Listenrennen waren wir durch Barina vertreten. Die Stute kam jedoch nie so recht ins Rennen und blieb im Anschluss direkt in München und wird in die Zucht wechseln in das Gestüt ihres Besitzers am Starnberger See. Besser lief Napolitano, der bei seinem Lebensdebüt, nach einem schwachen Start, in der Distanz immer besser ins Rennen kam. Im Ziel war er als 2. nicht weit zurück und gehört im kommenden Jahr zu unseren grossen Hoffnungen. 


Barina noch einmal im Listenrennen in München 18.11.2022

In München könnte Barina zum letzten Mal an den Start kommen und dies im Listenrennen über 2200m. Holt sie sich zum Schluss noch einmal Black-Type? Ein interessantes Debüt geben wird Napolitano. Der zweijährige Hengst vom Stall Nizza gilt im Stall als grosse Hoffnung. Geritten werden beide von Sibylle Vogt.


Drawn to Dream im Listenrennen in Saint-Cloud 17.11.2022

Heute muss Drawn to Dream in Saint-Cloud ihren überlegenen Debütsieg versuchen zu bestätigen. Sie kommt in einem Listenrennen über 1700m an den Start. Geritten wird die Ammerländerin von Sibylle Vogt. Einfach wird es nicht, aber wir sind gespannt was in ihr steckt und würden uns natürlich über Black-Type freuen.


Alpenjäger gewinnt das Ratibor Rennen! 14.11.2022

Das letzte Gruppenrennen der Deutschen Galoppsaison stand traditionsgemäss am vergangenen Sonntag in Krefeld mit dem Herzog von Ratibor auf dem Programm. In der ersten Tagesprüfung kam Weracruz für unser Quartier an den Ablauf. Die Cracksman-Stute aus dem Besitz des Gestüts Ebbesloh kam nach einem Rennen aus der Reserve auf der Zielgeraden immer besser ins Rollen und siegte sehr leicht. Für sie wird es nächstes Jahr auf den weiten Wegen weitergehen, aus diesem Grund haben wir uns, in Absprache, mit dem Besitzer entschieden Weracruz nicht nur im Preis der Diana, sondern auch im Deutschen Derby zu nennen. Für dieses konnte sich ihr Trainingsgefährte Alpenjäger mit einer beeindruckenden Vorstellung als neuer Favorit etablieren. Nach einem Rennen von zweiter Stelle konnte man bereits früh sehen, dass die Konkurrenz mit Alpenjäger nicht mithalten können wird. Der Hengst löste sich bis auf 7 Längen Vorsprung und beeindruckte uns. Unser zweiter Starter im Ratibor-Rennen war Winning Spirit, der mit seinem 3. Platz erneut zu überzeugen wusste. Für beide geht es jetzt in die Winterpause, bevor es nächstes Jahr auf der Derbyroute wieder losgehen wird.


Nerion und Quality Road präsentieren sich wie "bessere Pferde" 14.11.2022

Wie zwei bessere Pferde präsentierten sich Nerion und Quality Road am Samstag auf der Heimatbahn in Köln. Beide debütierten und beide haben auf anhieb in sehr gutem Stil gewonnen. Nerion steht im Besitz vom Stall Bärtschi und ist ein Halbbruder zu Novemba. Er hat zwar keinen Nennung für das Derby, Distanz zu weit, doch wird er dreijährig bestimmt auf Listen- und Gruppenebene zu finden sein. Quality Road sollte mal ein Rennen bekommen um etwas zu lernen, doch zeigte er uns, dass er es bereits kann. Er kämpfte lange gegen die Favoritin im Rennen und zog dann noch gut daran vorbei. Der Schützling vom Gestüt Park Wiedingen hat eine Derbynennung erhalten. Im gleichen Rennen lief die zweijährige Stute Bärbelchen mit Sibylle Vogt im Sattel auf den sehr guten dritten Platz. Turandot konnte leider nach langer Führungsarbeit ihre Form nicht umkehren und wurde sechste.


Zwei heisse Eisen im Ratibor Rennen 11.11.2022

Alpenjäger und Winning Spirit heissen unsere Schützlinge im Ratibor Rennen, ein Gruppe III über 1700m am Sonntag in Krefeld. Der zweijährige Nutan-Sohn Alpenjäger ist der Ritt des Stalljockeys und hat bis anhin nichts falsch gemacht. Aber auch Winning Spirit steht ihm nichts nahe und konnte bereits auf Listenebene gewinnen. Er wird von seinem Siegjockey aus Mailand geritten - Rene Piechulek. Noch ein Debüt gibt es auch am Sonntag. Weracruz gibt hier ihren Einstand.


 

RENNSTALL ASTERBLÜTE

Rennbahnstrasse 100a

D - 50737 Köln 

 

schiergen@rennstall-asterbluete.de

+49 221 270 45 25