aktuelle news

Nubius guter dritter im Grand Prix Jockey Club in Dielsdorf 28.09.20

Am Sonntag war der Trainer mit der ganzen Familie und dem Schützling Nubius in der Schweiz zu Gast. Der Galopper vom Stall Bärtschi kam dort im Grand Prix Jockey Club an den Start. Das über 2475m gelaufene und mit 48'000 CHF dotierte Rennen war sehr gut besetzt. Man traf auf den diesjährigen Derbysieger der Schweiz, sowie auf Sweet Soul Music welche schon auf Gruppe II vierte war. Nubius platzierte sich genau in der Mitte, nur der Gast aus Baden-Baden San Salvador hatte die Nase für den zweiten Platz ein bisschen weiter vorne. 

Nerium steigt steil die Leiter hinauf! 28.09.20

Nicht nur Quian ist einer unserer Aufsteiger dieses Jahr. Auch Nerium entpuppt sich als roher Diamant. Der dreijährige Camelot-Sohn vom Gestüt Nizza spaziert zur Zeit durch die Handicaps mit einer Leichtigkeit, die selbst uns verblüfft. Am Sonntag durften wir erneut einen Sieg miterleben, der vierte Sieg in Folge. Nerium ist nicht nur wunderschön, sondern auch schnell. Wohin ihn das noch bringen wird... wir sind gespannt!

Quian krönt sich im St. Leger zum Gruppe III Sieger 21.09.20

Im 136. Deutschen St. Leger in Dortmund hatten wir gleich zwei Eisen im Feuer. Calico mit Vinzenz Schiergen im Sattel und Quian mit Lukas Delozier. Beide Wallache konnten auf Gruppe III Level noch nicht Punkten und waren somit nicht Favoriten. Doch beide Schützlinge kämpften bis zum Schluss um den Sieg mit. Der schöne Schimmel Quian hatte im Ziel dann sicher mit 2 Längen die Nase vorne. Calico wurde es dann bisschen zu Weit, holte sich aber noch den vierten Platz. Die ganze Entourage um Quian hat sich riesig gefreut über diesen Erfolg. 

Hannover und Dortmund heisst es für uns am Sonntag 18.09.20

Am Sonntag finden auf zwei Rennbahnen gleichzeitig Rennen statt. In Hannover tritt Feliciana erneut auf Listenebenen an und die zweijährige Patna gibt ihr Debüt. Beide Stuten laufen in den Farben des Gestüt Fährhofs. In Dortmund findet der nächste Klassiker an. Das 136. Deutsche St. Leger über 2800m bietet Calico und Quian die nächste Möglichkeit über sich hinaus zu wachsen. Beide konnten auf Gruppe-Level noch nicht punkten, aber wir sind überzeugt, dass dies nach dem Sonntag anders aussieht. Im Sattel von Calico sitzt Vinzenz Schiergen und bei Quian Lukas Delozier. Quello und Sconset liefen bei ihren ersten Rennen beide schon sehr gut. Für sie kann es nun bereits nach ganz vorne reichen, denn sie haben was gelernt und sich im Training gesteigert. Die schöne Wismar vom Gestüt Park Wiedingen bat sich im Training ebenfalls an und soll nun einen ersten Start bekommen.

3. und 4. Platz im Schweizer Derby 16.09.20

Endlich fand auch das Derby in unserem Nachbarland der Schweiz statt. Gleich mit zwei Startern waren wir dieses Jahr vertreten. Minotauros und Lootah machten sich auf den Weg nach Frauenfeld und wollten dort sich die Krone aufsetzen. Dafür hat es leider nicht ganz gereicht, aber mit einem dritten und vierten Platz bringen wir trotzdem etwas Geld mit nach Hause. Wie schön der Renntag in der Schweiz war, seht ihr in der Bildergalerie im Link.

Rückblick auf das Wochenende in Baden-Baden 16.09.20

Total sieben Schützlinge aus dem Rennstall Asterblüte liefen am Wochenende in Baden-Baden. Im Durchschnitt liefen die Galopper zufriedenstellend, leider aber sind wir mit nicht ganz allen Resultaten zufrieden. Einen schönen Sieg durften wir aber zum Abschluss doch noch feiern. Denn der dreijährige Nerium gewann in überlegener Manier vor den Augen seiner Besitzer.

Durance im Grossen Preis von Baden 11.09.20

Mit dem grossen Preis von Baden steht das Highlight der Grossen Woche an. Wir werden durch Durance vertreten sein. Die Stute hat schon mehrfach zeigen können, dass sie in diese Klasse gehört und soll am Sonntag wieder um den Sieg mitkämpfen. Im zweiten Highlight des Tages kommt Notre Ruler erstmals für Red&White Racing an den Start. Der Hengst wurde von dem Syndikat nach seinem dritten Platz im Fürstenberg-Rennen gekauft. Er wird im Auktionsrennen als Favorit an den Start kommen. Dritter Starter des Tages ist die Zweijährige Stute Turandot in den Farben des Stall Nizza. Ihr Vater gewann für uns das Deutsche Derby. Sie scheint etwas frühreifer als ihr Vater zu sein und hat sich schon entsprechend im Training angeboten, so dass wir sie jetzt an den Start bringen werden. 

Lootah und Minotauros im 40. Swiss Derby 11.09.20

Am Sonntag steht nun auch endlich das Swiss Derby auf der Frauenfelder Allmend statt. Mit dabei sind zwei Asterblüte Schützlinge. Die Neuerwerbung vom Stall Bärtschi Lootah tritt mit Dennis Schiergen im wichtigsten Rennen des Jahres an. somit hat der Manduro-Sohn den Schweizer Jockey-Champion im Sattel. Lootah sollte gute Chancen haben und mit etwas Glück um den Sieg mitkämpfen können. Minotauros läuft in den Farben vom Gestüt Burg Eberstein. Zuletzt lief der Hengst immer in Frankreich, doch leider war das Glück mit dem Rennverlauf nicht immer auf seiner Seite. Nun soll Vinzenz Schiergen im Swiss Derby das beste aus ihm herausholen. Mit im Transporter nehmen wir auch noch Iron Duke mit. Iron Duke gehört wie Lootah dem Schweizer Besitzer Stall Bärtschi. Der Sprinter kommt über die kurze Distanz von 1150m an den Start. Ebenfalls mit Dennis im Sattel soll Duke zeigen dass er fliegen kann.

Magdeburg veranstaltet auch am Samstag 10.09.20

Near Dam wird für das Gestüt Wittekindshof in einem Ausgleich IV über 1800m an den Start kommen. Im Sattel sitzt unser Amateur Vinzenz Schiergen. Die Dalakhani-Tochter lief bis jetzt mit Scheuklappen, diese haben wir wieder weggenommen und setzten nur Seitenblender ein. Dies nachdem die Stute in Düsseldorf recht heiss war. Wenn sie ein ruhiges Rennen bekommt, sollte sie beste Chance haben.

Greift Novemba am Samstag nach Black-Type? 10.09.20

Die zweijährige Stute Novemba aus der Nevada startet am Samstag in Baden-Baden im Gruppe III über 1400m. Der letzte Start verwandelte die Brümmerhoferin zu einem spektakulären Sieg. Kann sie nun dies Leistung auch auf Gruppe III Level abrufen, wir sind hoffnungsvoll! Im T. von Zastrow Stutenpreis, ein Gruppe II über 2400m, läuft die Wittekindshoferin Elle Memory. Im Preis der Diana konnte sie nicht nach ganz vorne laufen, nun soll sie trotzdem zeigen, dass sie in diese Kategorie gehört. Wir sind überzeugt, dass sie es mit den 9 Gegnerinnen aufnehmen kann. Ebenfalls in BB an den Start kommen Barbados und Marshmallow. Erstgenannte muss sich an ihre besten Leistungen zurück errinnen, dann kann sie sowas allemal gewinnen. Marshmallow gewann überzeugend ihr Debüt. Wohin die Reise mit ihr geht, wissen wir noch nicht. Aber vielleicht überrascht uns die Soldier Hollow-Tochter und ist ein Rohdiamant.

Leider keinen Punkt geholt am Wochenende 08.09.20

In Baden-Baden wie auch in Longchamp kamen unsere Schützlinge nicht wie gehofft als erste über die Ziellinie. Am besten lief am Samstag Calico im Listenrennen über 2800m. Der Fährhofer wurde dritter und holte somit Black-Type. Im Gruppe III erhoffte man sich definitiv mehr, doch im Einlauf hatte Sahib's Joy einfach keinen Platz und so blieb ein besserer Platz aussichtslos. Auch im Listenrennen am Sonntag erhoffte man sich für Feliciana einen Rang unter den ersten drei, doch die dreijährige Stute fand die Aufgabe noch als zu schwer vor. Im Nachbarland Frankreich startete Quian im Prix Gladiateur. Der schöne Schimmel steigerte sich von Rennen zu Rennen, so erhoffte man sich eine vordere Platzierung. Doch aus den 3100m wurde am Schluss einen Sprint gemacht und das kann Quian nun mal nicht und wurde sechster.

Quian im Prix Gladiateur 03.09.20

Nach seinem leichten Sieg im Hoppegartener Listenrennen, muss Quian jetzt einen Sprung bewältigen. Der Schimmel hat sich auf der Extremdistanz immer weiter gesteigert, weshalb wir ihm auch eine gute Leistung auf Gruppe 3 Level zutrauen. Mit einer guten Leistung soll er sich für den Prix du Cadran qualifizieren. 

Zeigt Feliciana am Sonntag dass sie Black-Type kann? 03.09.20

Am Sonntag läuft Feliciana auf Listenebene und soll zeigen, dass sie Black-Type kann. Die Lope de Vega-Tochter ist noch wenig geprüft, doch zeigte sie nach ihrem Comeback mit einem zweiten Platz und dann dem Sieg, dass sie mehr kann. La Cinutra, eine Stute welche im Besitz von Black Forest Racing steht, lief erst einmal. Mit unserem Auszubildenden nehmen wir nochmals 5 Kilo Erlaubnis runter, was der feinen Stute helfen wird. Die Waldpark-Tochter bemüht sich immer sehr im Training, wir hoffen dass sie dies auf die Rennbahn bringen kann.

Sahib's Joy tritt das erste Mal auf Gruppe III Level an 03.09.20

Das Baden-Baden Meeting ist auch im September noch unter der Hand von Corona, weswegen die Bahn am Samstag fast zuschauerlos anzutreffen sein wird. Doch dies stört unsere Schützlinge kaum. Sahib's Joy startet das erste Mal auf Gruppe III Level und soll beweisen, dass seine bisherigen Leistungen diesen Start gerecht fertigen. Er trifft aber auf eine sehr gute Konkurrenz, wir sind gespannt. Die zweijährige Sugar Pout machte ihre Sache beim Debüt schon gut und war dritte. Nun soll sie zeigen was sie gelernt hat und dies egalisieren. Im Listenrennen über 2800m kommt der zuletzt siegreiche Calico an den Start. Man hat Meinung von ihm und auch dass er sowas kann, er trifft aber auf eine sehr starke Konkurrenz! In Form ist der Fährhofer, daher erhofft man sich eine Platzierung unten den ersten drei.

Marshmallow gleich beim ersten Lebensstart erfolgreich 31.08.20

In Düsseldorf war man mit sechs Asterblüte-Schützlingen vertreten und wir sind zufrieden mit dem Laufen unserer Galopper. Mit einem Sieg und zwei zweiten Plätzen im Gepäck sind sie wieder nach Köln zurück gekehrt.

Sconset kämpft sich beim Debüt auf Rang 2 28.08.20

Man erwartete bereits ein gutes Laufen, da sich die zweijährige Stute im Training gut angeboten hat. Die Ebbesloherin kämpfte bis zur Zielline und debütierte hoffnungsvoll. Ebenfalls in München lief Ilva. Doch der vierjährigen Santiago-Tochter gefiel der weiche Boden gar nicht und wurde fünfte.

Ebbesloherin Sconset gibt ihr Debüt in München 27.08.20

Die Rennbahn in München hält diesen Samstag neun Rennen ab. In zwei Rennen sind wir vertreten. Gleich im ersten Rennen kommt die Stute Ilva von Frau Wedel an den Start. Die Stute hat einen neuen Reiter im Sattel und dies ist unser Auszubildende Leon Wolff. Mit seinen 5 Kilo Erlaubnis kann die Stute hier nach vorne laufen. Im zweiten Rennen debütiert die zweijährige Stute Sconset vom Gestüt Ebbesloh. Auf die Soldier Hollow-Tochter sind wir gespannt, denn im Training bietet sie sich gut an. 

Nordic Oak dritte in Mühlheim 25.08.20

Das mit der Lücke hatten wir doch schon einen Tag zuvor in Hannover. Wieder sass unser Schützling, diesmal die Ammerländerin Nordic Oak mit Lukas Delozier im Sattel im Einlauf fest. Wieder musste sie nach Aussen beordert werden. Auch Nordic Oak zeigte einen schönen Endspurt, aber hier reichte es am Schluss nur auf den guten dritten Platz. Die Stute zeigt immer bessere Leistungen, wir sind gespannt wohin dies noch führt.

Die Rakete - Novemba 24.08.20

Die zweijährige Novemba lief erst ihr zweites Rennen und man erhoffte sich einiges. Die Brümmerhoferin fand man während des Rennens in Hannover an dritter Stelle liegend an der Innenseite. Im Sattel der Stute sitzt Bauyrzhan Murzabayev. Dieser Murzabayev musste dann aber im Einlauf zeigen was er kann, denn die Gleneagles-Tochter sass fest, keine Lücke da. Sie wurde von ihrem Reiter nach Aussen beordert und musste neu Anlauf holen. Sie beschleunigte aber so unglaublich, dass sie die entlaufene Laterani doch noch mit Hals abfangen konnte. Wir waren beeindruckt!

Calico gewinnt in schöner Manier 16.08.20

Am Sonntag konnten wir mit Calico erneut einen schönen Sieg feiern. Der Fährhofer machte zuletzt einen Abstecher auf Gruppe II, was zu schwer war. Nun bekam er eine leichtere Aufgabe und gewann diese leicht mit Vinzenz Schiergen im Sattel. Vinzi sass ebenfalls bei der Wittekindshoferin Near Dam im Sattel. Die Stute war sehr gängig und konnte erst spät beruhig werden, am Schluss reichte die Kraft nicht mehr für ganz nach vorne. Wieder mal für uns geritten ist auch Dennis Schiergen. Er debütierte den zweijährigen Kygo für lybische Interessen. Der Adlerflug-Sohn zeigte sich noch sehr grün, aber machte am Schluss noch Boden gut. Mit dem Laufen ist man zufrieden und beim nächsten Start sollte er bestimmt weiter vorne zu finden sein. Wie auch Barbados am Vortag, ist Sunchyme vom Gestüt Bona ein Fragezeichen. Der Dreijährige zeigt nicht das, was er kann. Der Wallach wird nun auf den Kopf gestellt um zu sehen was ihm fehlt.


 

 

 

RENNSTALL ASTERBLÜTE

 

Peter Schiergen

Rennbahnstrasse 100a

D - 50737 Köln 

 

schiergen@rennstall-asterbluete.de

+49 221 270 45 25